EIN GESCHENK DER ANDEN AN DIE WELT: QUINOA IST UNSER KULTURELLES ERBE

Ein Geschenk der Anden an die Welt: Quinoa
Wo liegen noch einmal die Anden? Was genau ist Quinoa und was hat das alles mit meinem Baby zu tun? Die Antwort ist einfach: Als Start-up mit peruanischen Wurzeln ist uns unsere Herkunft wichtig. Deshalb verwenden wir in unserer Babynahrung nicht nur die besten Bio-zertifizierten Inhaltsstoffe, sondern möchten auch dazu beitragen, etwas von unserer Kultur an Sie weiterzugeben:
Ursprünglich kommt Quinoa aus der Gebirgskette der Anden, welche im Westen Südamerikas liegt. Die Anden erstrecken sich von Venezuela im Norden über Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und Argentinien bis nach Chile.
Quinoa (gesprochen kiˈnoːa) ist ein sogenanntes Pseudogetreide aus der Gattung der Gänsefüße in der Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae). In den Anden ist Quinoa seit über 5000 Jahren als Kulturpflanze bekannt. Die spanischen Eroberer hielten Quinoa zunächst für Teufelszeug, ein arme Leute Essen ohne große Bedeutung. Doch da irrten sie sich gewaltig.

Die Bevölkerung der Andenregion hingegen war sich des Schatzes den sie besaßen durchaus bewusst und so bereiteten sie schon vor Jahrtausenden einen unglaublich nahrhaften Brei aus Quinoa zu. So auch die traditionelle Pesque: Der weiß-gelbe Quinoa Brei kommt heiß aus dem Topf und wird mit etwas kalter Milch und geriebenem Käse verfeinert. Pesque ist für Kinder in Peru und Bolivien das, was deutsche Kinder als Grießbrei essen. Traditionell wird sie auf der Hochebene Südamerikas als nahrhaftes Frühstück oder einfaches Mittagessen serviert.
Die Ernte der bis zu zwei Meter hohen Quinoa-Stängel mit ihren dichten Rispen voller Samen erfolgte traditionell mit der Hand. Quinoa braucht wenig Wasser und wächst am besten auf Höhenlagen über 3000 Meter über dem Meeresspiegel. Es gibt drei Sorten von Quinoa, weiße, rote oder schwarze und sie war schon bei den alten Inka heilig. Die Aymara und Quechua in Peru und Bolivien bauten das Korn als nährstoffreiches Grundnahrungsmittel an oder verkauften nur kleine Mengen auf lokalen Märkten.

Quinoa war deshalb bis vor wenigen Jahrzehnten in Europa praktisch unbekannt. Erst in den 90ger Jahren als die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA das Getreide als Astronautennahrung entdeckte, wurde sein wahrer Wert untersucht. Heute hat sich Quinoa von einem unbekannten Nischenprodukte zu einem internationalen Superfood entwickelt. Es enthält eine Vielzahl von Nährstoffen, besonders viel Eiweiß, Magnesium und Phosphor und Protein. Verbraucher/innen schätzen zudem, dass Quinoa glutenfrei und reich an Ballaststoffen ist.
Deshalb basieren alle Produkte der Lille Inca Babynahrung auf Quinoa, ein Geschenk der Anden an die Welt.

Weitere Informationen rund um unsere Produkte finden Sie hier: https://littleinca.com/de/wissenschaft/